MEDELLÍN – DIE STADT DES EWIGEN FRÜHLINGS

Wer zum ersten Mal auf Medellin blickt, dem stockt der Atem: Inmitten der umliegenden dicht bewaldeten Hänge und Berge, den Kordilleren Südamerikas – den Anden –, erstreckt sich die Millionenstadt in einem riesigen Talkessel auf 1500 Metern Höhe. Die zweitgrösste Stadt Kolumbiens gilt als Trendziel – zu Recht, denn die «Stadt des ewigen Frühlings», wie sie dank ihrer ganzjährlichen milden Temperatur genannt wird, rangiert ganz oben auf der Liste der innovativsten und kreativsten Städte der Welt. Hast Du gewusst, dass es in Kolumbien eine Rolltreppe mitten im Freien gibt? Sie ist neben der einzigen Metro im Land und der Metrocable (Gondelbahn) der grösste Stolz der Bewohner Medellíns, und öffentlich zugänglich.
Magst Du die Nacht? Tanzt Du leidenschaftlich gerne? In den angesagten Clubs der Millionenmetropole kommst Du voll und ganz auf Deine Kosten. Man sagt, dass dort selbst Tanzmuffel zu Tanzprofis konvertiert wurden. Blumenfreunden empfiehlt sich ein Besuch der Feria de las Flores, dem Blumenfestival, das immer im August stattfindet. Höhepunkt des Festivals ist der Umzug der Silleteros, der Blumenbauern, die mit grossen Tragreffs voller Blumen, den Silletas, durch die Strassen ziehen. Doch auch Konzerte, Blumenausstellungen und weitere Umzüge sind Teil dieses Festivals. Die ganze Stadt ist unterwegs, schliesslich lautet ein weiterer Übernahme Medellins «Hauptstadt der Blumen». Und wer nachmittags im angesagten Viertel El Poblado in einer der vielen stylischen Gartenbars, inmitten der tropisch anmutenden Pflanzenvielfalt, entspannt einen Kaffee trinkt, weiss auch, weshalb.